SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath : SV Golkrath 2 : 1 (0 : 0)

Beide Mannschaften gingen wohl heute ersatzgeschwächt ins Spiel. So wurde bei uns Daniel Demming und Benni Krüger schmerzlich vermisst. Darum entwickelt sich ein Spiel auf sehr mäßigem A-Liganiveau. Was einige Spieler gezeigt haben, lässt sich nur mit Totalausfall umschreiben. In der 1. Halbzeit war das Spiel noch ausgeglichen, auf wie erwähnt schwachem Niveau. Selbst als die Gastgeber kurz vor der Pause einen Spieler mit Gelb-Rot verloren hatten, konnten wir die zahlenmäßige Überlegenheit nicht ausnutzen. Im 2. Durchgang gingen wir in der 50. Spielminute dann doch nach Vorarbeit von Niklas Demming durch ein Tor von Jona Kahn mit 1:0 in Führung. Sicherheit gewannen wir dadurch aber nicht. Rückpässe zur Beruhigung des Spiels und einen geordneten Aufbau mögen zwar ein probates Mittel sein, aber mitunter führt die Beruhigung des Spiels zu einer massiven Beunruhigung der Anhängerschaft. So auch heute wieder, als ein viel zu kurzer Katastrophenrückpass den Gegner wieder ins Spiel brachte. Die Notbremse von Tobias Spoljaric ahndete der Schiedsrichter mit Elfmeter, der zum Ausgleich führte (52. Minute). Nach vorne fiel uns viel zu wenig ein. So kam es, dass ein weiterer Fehler im Spielaufbau in der 61. Minute und einen Pass in die Spitze wieder nur durch ein Foul unterbunden werden konnte. Diesmal musste Tobias Spoljaric vom Feld und es gab wieder Elfmeter, der verwandelt wurde. In der hektischen Schlussphase warfen wir noch mal alles nach vorne und hatten auch ein paar gute Möglichkeiten. Ein Tor wollte uns aber nicht mehr gelingen. Zu allem Überfluss haben wir auch noch Marco Schumacher mit Rot verloren.

Fazit: Die Leistung unserer Mannschaft war das Schwächste, was ich seit langem gesehen habe.